Hausinstallation

An die Qualität des Abwassers sind über die „Allgemeine Entwässerungssatzung“ entsprechende Anforderungen gestellt. Werden diese Qualitätsmerkmale nicht erfüllt, so kann die Verbandsgemeinde Eich eine entsprechende Beschränkung oder Versagung des Benutzerrechtes aussprechen.

Die Verbandgemeinde ist berechtigt, entsprechende Überprüfungen der Grundstückentwässerungsanlagen durch Abwasseruntersuchungen durchzuführen.
Weiterhin sind in der „Allgemeinen Entwässerungssatzung“ Festsetzungen über den Anschluss- und Benutzungszwang, über die Verfahrensweise zum Antrag auf Anschluss und Benutzung sowie zur Genehmigung der Abwassereinleitung und über die Abnahme der Grundstücksentwässerungsanlagen getroffen. Den Anschluss eines Grundstückes an die öffentliche Abwasseranlage und jede Änderung an der Anschlussleitung hat der Grundstückseigentümer bei der Verbandsgemeindeverwaltung zu beantragen.

Ohne vorherige Schlussabnahme und entsprechende öffentlich-rechtliche Genehmigung darf kein Abwasser in das öffentliche Netz eingeleitet werden.