Allgemeine Information zum Thema Abwasserbeseitigung

Innerhalb des Entsorgungsgebietes der Verbandsgemeinde Eich reinigen die VG-Werke über den Abwasserzielplan des Landes die Schmutzabwässer von rund 12.800 Einwohnern.
Voraussetzung hierfür ist die Vorhaltung eines ca. 97 km langen Kanalnetzes, zweier Mechanisch - Biologischer Kläranlagen sowie der Betrieb von 19 Pumpwerken, 2 Vakuumstationen, 3 Regenüberlaufbecken und 2 Kanalstauräumen.

In den Ortsgemeinden Alsheim und Gimbsheim betreibt die Verbandsgemeinde Eich zwei eigenständige mechanisch - biologische Kläranlagen zur Reinigung des aus Haushalten, Gewerbe und Weinbau ankommenden Abwassers. Die Abwässer aus den Ortsgemeinden Eich und Hamm werden auf Basis von besonderen Vertragsbestimmungen, unter Zwischenschaltung einzelner Pumpwerke und Hebeanlagen, zur Kläranlage der Stadt Worms transportiert und dort gereinigt.
Die Ortsgemeinde Mettenheim ist ebenfalls an der Kläranlage Worms angeschlossen. Zum Weitertransport des Abwassers werden allerdings die technischen Einrichtungen des Abwasserzweckverbandes Riederbach mitbenutzt. Voraussetzung hierfür ist die Mitgliedschaft des abwasserbeseitigungspflichtigen Einrichtungsträgers in dem genannten Kommunalen Verband.

Das im Gebiet der Verbandsgemeinde Eich liegende Wochenendhausgebiet "Eicher See" wird aufgrund der besonderen hochwassergefährdeten Lage über ein Vakuum-Drucksystem entsorgt. Hierbei sind rund 640 Parzellen mit entsprechenden Abwasserübergabeschächten am öffentlichen Kanalsystem angeschlossen. Über zwei Vakuumstationen werden die Schmutzabwässer druckseitig nach Worms transportiert.