Gemeindeschwester plus

Frau Sabine Scriba aus Osthofen hat mit ihrer Tätigkeit im Oktober begonnen.

Sie ist für den Pflegestützpunkt Wonnegau, Monsheim und Eich zuständig. 

Adresse: Friedrich-Ebert-Str. 31-33, 67574 Osthofen

Tel.: 06242 / 9127706

Mobil:  (0151) 1322593

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

Die Aufgabe der Gemeindeschwester ist der präventive Hausbesuch hochbetagter Menschen, die noch keine Pflege brauchen. Sie soll die Wünsche, Sorgen und Bedarfe ermitteln, über Freizeit- und Unterstützungsmaßnahmen informieren und so ein „Kümmerer“ vor Ort sein. Ziel der Projektes ist es, die Selbständigkeit älterer Menschen so lange wie möglich zu erhalten, damit sie weiterhin in ihrer Häuslichkeit leben können.

Die Gemeindeschwester schließt eine wichtige Versorgungslücke gerade in ländlich geprägten Gebieten. Sie soll eng mit der Bürgermeistern und der bestehenden Seniorenarbeit vor Ort zusammen arbeiten.


Die Gemeindeschwesterplus ist ein Modellprojekt der Landesregierung, das im Zeitraum von Juli 2015 bis Ende Dezember 2018 in neun Landkreisen und kreisfreien Städten erprobt wird. Das Land übernimmt zu 100 Prozent die Personal-und Sachkosten der insgesamt 12,5 Stellen an 13 Pflegestützpunkten. In der Implementierungsphase von Juli 2015 bis Dezember 2016 werden die ausgewählten kommunalen Gebietskörperschaften zudem wissenschaftlich eng begleitet.